Die beste Haarkur selber machen

Mit natürlichen Rezepten zu schönen, langen Haaren

Olivenöl

Haarkur mit

JETZT SELBER MACHEN!

Kokosöl

Haarkur mit

JETZT SELBER MACHEN!

Avocado

Haarkur mit

JETZT SELBER MACHEN!

Ei

Haarkur mit

JETZT SELBER MACHEN!

Empfohlene Produkte

Diese Webseite soll Frauen helfen mit natürlichen Mitteln schöne Haare zu bekommen! Die hier aufgeführten Produkte helfen dabei die passenden Rezepte für die Haarkur zu erstellen.

Kokosöle

ab 10 €
nativ & kaltgepresst
***** Angebote *****

Olivenöle

ab 5 €
ohne Geschmacksverstärker
***** ANGEBOTE *****

Haarkappen

ab 9 €
100 STück
***** ANGEBOTE *****

WAS IST DIE BESTE HAARKUR?

Aktuelle Blog-Beiträge

Hier findest Du aktuelle Haarkur-Tipps und Rezepte.

Schuppen

Wenn es um Schuppen geht, konzentrieren sich die meisten Menschen auf die Flocken. Juckreiz hingegen ist möglicherweise die unangenehmste Nebenwirkung. Was genau versucht Ihnen Ihre kratzende Kopfhaut zu sagen? Symptome[…] Read more


Februar 4, 2020 0

Haarausfall

Fakten zum Haarausfall: Haarausfall ohne Narbenbildung auf der Kopfhaut ist eine sehr häufige Erkrankung und betrifft die meisten Menschen irgendwann in ihrem Leben. Medizinisches Fachpersonal sollte zwischen Haarausfall durch Bruch[…]

Read more
Februar 4, 2020 0

Trockenes Haar

Trockenes Haar nimmt nicht genügend Feuchtigkeit auf oder speichert nicht genug Feuchtigkeit, um seine Struktur und seinen Glanz zu erhalten, so dass es glanzlos, brüchig und spröde aussehen kann. Auch[…] Read more


Februar 4, 2020 0

HAARPROBLEME

DIE LÖSUNGEN

RATGEBER

Zum BLOG
Haarkur selbstgemacht

Wer die beste Haarkur will, muss seine Haarkur selber machen!

Schöne Haare möchte jede Frau haben. Nicht umsonst hat die Loreley mit ihrer wallende Mähne dir ein schifffahrer in ihren Bann gezogen. Auch in Märchen wie Rapunzel spielen schöne Haare eine wichtige Rolle. Und das alles lange vor der modernen Zeit mit ihren hochpreisigen Pflegeprodukten. Leider greifen wir heut zu Tag öfter in die Chemie Trickkiste als gut für unsere Haare ist. Anstatt uns auf die Kraft der Natur zu besinnen. Aber gerade die Silikone in den herkömmlichen Shampoos aus dem Supermarkt machen die Haare viel trockener als sie eigentlich sein müssten. Von daher verhalten wir uns kontraproduktiv.

Was bringt eine Haarkur? warum macht man eine Haarkur?

Eine Haarkur macht man wenn man trockene Haare hat. Aber auch für normale Haare ist eine Haarkur empfehlenswert den Wänden wann man das nicht macht wenn sie mit der Zeit immer trockener was auf noch durch die ja Shampoos und das Föhnen verstärkt wird. Das Problem kennt wahrscheinlich jede Frau die länger die Haare werden desto trockener werden sie auch aber das muss gar nicht sein wenn man ein bis zweimal in der Woche eine Haarkur verwendet kann man dem entgegenwirken. Denn wenn man trockene Enden hat hat wahrscheinlich auch jeder schon bemerkt werden die irgendwann sehr flüssig und es blitzt frisst sich dann bis in die oberen Haare durch und irgendwann hat man dann so und schöne Haare dass man wirklich zum Friseur gehen muss und das Geheimnis wie man das verhindern kann liegt wirklich in der an Anwendung natürlicher Ölkuren.

Für was ist eine Haarkur noch gut – außer gegen trockene Haare?

Die Öle machen die Haare geschmeidig und glänzend aber jedes Öl hat natürlich seine individuelle Wirkung und sind dafür bekannt dass sie gegen trockenes Haar helfen wer hingegen das Haarwachstum anregen will der sollte er auf Rizinusöl zurückgreifen hier noch ein kleiner Tipp am Rande Rizinusöl ist auch gut wenn man sich z.b. die Augenbrauen verzupft hat oder dickere Augenbrauen haben möchte was er Kratzer modernist kann man sich das auch zwei Wochen lang auf die Augenbrauen zupfen.

Es gibt ja viele Haarkuren zu kaufen warum sollte man aber bei einer Haarkur lieber selbst Hand anlegen und diese selber machen?

Ja wenn man Haarkuren aus dem Supermarkt kauft oder herkömmliche Haarkuren dann dreht man sich irgendwann im Kreis die haben natürlich einen schnellen Soforteffekt aber wenn man insbesondere auch gerne lange Haare hätte dann bringt das auf Dauer wirklich nur das Gegenteil weil die die Haare nur kurzfristig schön aussehen lassen aber eigentlich werden sie auf Dauer auch ausgetrocknet und irgendwann wird man abhängig von den Produkten und deswegen ist es ratsam wenn man eine dauerhafte habe Flege anwenden will die dem

Stichwort Silikone: Warum sollte man eine Haarkur unbedingt ohne Silikone machen?

Wer sich schon mal intensiv mit dem Thema Haarpflege auseinandergesetzt hat der kommt um das Thema Silikone eigentlich nicht drumherum und ja hier ist man sich eigentlich einig dass alles was mit ohne endet eigentlich schlecht für die Haare ist weil es die Haare auf Dauer austrocknet und nur eben für diesen unmittelbaren tollen Erfolg sorgt man sieht ja auch schon in den letzten Jahren dass die Supermarktregale immer voller werden mit Shampoos ohne Silikone bei den Spülungen gibt’s auch Produkte auf die man zurückgreifen kann aber hier sage ich wirklich eine selbstgemachte Kur ist immer noch sehr viel besser als eine Kur mit aus dem Supermarkt Punkt bei den Tempos kann man natürlich muss man natürlich auf die Produkte zurückgreifen vom Supermarkt aber sollte natürlich immer drauf achten dass hier auch keine Silikone drin sind.

Ich möchte mir gerne eine Haarkur selber machen. Wie sieht die beste Haarkur deiner Meinung nach aus?

Die Basis jeder guten Haarkur ist das Haaröl. Hier eignen sich Kokosöl, Rizinusöl, und Walnussöl z.b. besser als Olivenöl weil sich diese leichter wieder aus dem Haar waschen lassen. Somit bleibt der Effekt erhalten und die Feuchtigkeit bleibt im Haar. Rizinusöl verstärkt unter anderem das Haarwachstum. Das kann man auch auf die Augenbrauen auftragen, damit diese schneller wachsen oder überhaupt wieder nachwachsen. Außerdem außerdem kann man zur Verstärkung des Fliege Effects noch z.b. Avocado Eigelb oder Honig hinzufügen. Hier in der westlichen Welt sind es die Frauen gewöhnt auf die herkömmlichen Haarprodukte zurückzugreifen aber in Ländern wie Indien oder Asien sind die Frauen viel offener für Naturkosmetik und wenden diese auch konsequent an und dafür sind die Frauen ja auch bekannt dort für ihre schönen langen Haare. Also kann man sagen, dass der Wohlstand der westlichen Welt nicht unbedingt förderlich für schöne Haare ist. Man sieht das schöne Haare gerade durch natürliche Mittel erreicht werden können die nicht unbedingt viel kosten.

Anwendung: Wie wendet man eine Haarkur an?

Das Öl sollte auf jeden Fall etwas erhitzt werden auf keinen Fall überhitzt sonst wäre sehr schädlich für die Haare aber es sollte auf jeden Fall warm sein dass es sorgt natürlich dann auch für einen gewissen Wellness Effekt bei der Anwendung aufwärmen kann man das Öl z.b. im Wasserbad viel einfacher ist es es ist jetzt ein Insidertipp wenn man einfach ein babynahrungs erwärmungsgerät kauft für 15 € – hier ein Link zu einem PRODUKT, das ich verwende… Denn je geringer der Aufwand desto öfter macht man die Haarmaske deine wirklich tatsächlich und es geht ja auch wirklich um die Umsetzung und dass man es sich nicht einfach nur denkt das ist jetzt haben wir das Öl erhitzt jetzt müssen wir noch die restlichen Zutaten einfach mit einem Mixer verquirlen (hier reich ein einfach Mixstab, oder ein hochwertiger Standmixer mit dem man auch sonst in der Küche arbeitet. und dann schön unterrühren in das Öl und schon ist die selbstgemachte Haarkur fertig es ist ganz einfach. Wie komme ich nun zu einer perfekten Haarkur? Vom Einkauf der Produkte, über die Zusammenstellung, bis zur Anwendung

Welche Produkte verwende ich für eine Haarkur und wo bekomme ich diese her?

Man kann eigentlich jedes Öl erst mal verwenden für den Anfang. gerne auch ein günstigeres Öl aus dem Supermarkt. Ich bevorzuge natürlich Öle die bisschen hochwertiger sind vielleicht auch biologisch sind Ich bestelle sie einfachhalber auch übers Internet da gibt’s z.b. auch Großpackungen bei Amazon kaufe ich mir immer Packungen mit 1000 ml Den Inhalt kann man aber auch variieren. Wenn man jetzt nicht sofort in die 20 € ausgeben möchte, kann man auch auf kleinere Größen zurückgreifen Aber die Hauptsache ist erstmal man fängt damit an weil den Unterschied wird man so oder so auf schnell sehen.

Die Inhaltsstoffe (und ihre Vorteile)

Kokosnussöl? Avocado? Honig? Kokosnussmilch? Eier? Wer hätte gedacht, dass all diese Lebensmittel tatsächlich in einer Haarkur verwendet werden können? Diese rohen und natürlichen Inhaltsstoffe haben sich als großartige Hilfsmittel erwiesen, um glänzenderes, seidigeres, gesünderes, hydratisiertes Haar zu erhalten (und mehr!). Das Beste an diesen Zutaten ist, dass Sie nicht zu weit suchen müssen – sie sitzen wahrscheinlich schon in Ihrem Küchenschrank oder Kühlschrank. Und wenn nicht, sind sie nur mit einem Klick bestellt! Werfen wir einen Blick auf einige dieser natürlichen Produkte und ihre Vorteile für das Haar.
Natives Olivenöl Extra
Natives Olivenöl Extra wurde schon immer als natürlicher Conditioner zur Behandlung von trockenem Haar verwendet. Es produziert auch weiches und glänzendes Haar, indem es die Feuchtigkeit speichert und Trockenheit der Kopfhaut verhindert. Es ist ein großartiges Hilfsmittel um Haarbruch, Spliss und sogar Haarausfall zu verhindern!

Haarmaske für trockenes Haar

Honig
Die Vorteile von Honig sind endlos! Erstens ist Honig ideal, um Feuchtigkeit im Haar zu speichern, da er ein natürliches Feuchthaltemittel ist. Das bedeutet, dass es Feuchtigkeit in das Haar saugt und verhindert, dass es entweicht. Das ist besonders gut, wenn Sie trockenes Haar haben und einen zusätzlichen Feuchtigkeitsschub benötigen. Honig ist auch ein Weichmacher, der hilft, Ihr Haar zu glätten und weicher zu machen, und den verlorenen Glanz und Glanz in Ihr Haar zurückbringt!
Kokosnussmilch
Überraschung! Kokosnussmilch ist ein natürliches Haarreparaturmittel. Kein Wunder, denn Kokosmilch wird aus dem gesunden, weißen Fruchtfleisch der Kokosnüsse hergestellt. Leiden Sie unter Haarausfall? Wenn ja, ist Kokosnussmilch mit Vitaminen wie Niacin und Folat angereichert, die die Durchblutung der Kopfhaut anregen und das Haarwachstum fördern. Haben Sie trockenes Haar? Kokosnussmilch enthält auch Vitamin E und gesunde Fette, die trockenes Haar nähren, die Haarwurzel bis zur Spitze befeuchten und als natürlicher Haarentferner wirken.
Kokosnussöl
Kokosnüsse scheinen wirklich die magische Zutat für Ihr Haar zu sein. Kokosnussöl kann für Haar und Haut verwendet werden, ist ein gesundes Fett zum Kochen, unterstützt die Verdauung, unterstützt die natürlichen Hormone des Körpers….die Vorteile von Kokosnussöl sind endlos! Kokosnussöl für das Haar hält es feucht und weich und verhindert Haarbruch durch seine hohe Feuchthaltefähigkeit. Da Kokosnussöl mit Fettsäuren beladen ist, dringt es tiefer in das Haar ein als herkömmliche Conditioner, was zu schönem, weichem, seidigem und glänzendem Haar führt. Wir empfehlen, wenn immer möglich, Bio-Kokosnussöl zu verwenden.
Zitrone
Zitrone ist am besten für diejenigen mit einer fettigen Kopfhaut, da Zitronensaft die Fähigkeit hat, überschüssiges Öl und Fett in der Kopfhaut aufzunehmen. Zitrone ist reich an Vitamin C, das zu starkem Haar führt, und seine saure Natur wird helfen, Ihr Haar von jeglichen abgelagerten Produkten und Staub zu reinigen. Zitrone enthält auch eine Verbindung namens Limonene, die dem stumpfen, leblosen Haar Sprungkraft und Glanz verleiht. Zitronensaft eignet sich auch hervorragend zur Bekämpfung von Schuppen, da er antimykotische Eigenschaften besitzt. Wer hätte gedacht, dass es all diese Vorteile von gibt!

Haarmaske für fettiges Haar

Eier
Eier sind reich an Vitaminen A, D und E, Proteinen und Fettsäuren, die helfen, den Glanz im Haar zu erhalten. Da Ihr Haar größtenteils aus Eiweiß besteht, hinterlässt es durch diesen zusätzlichen Auftrieb ein gesundes und wiederhergestelltes Gefühl. Es ist nicht nur köstlich, wenn es zu einem Omelett gekocht wird – es ist auch ein großartiger natürlicher Conditioner!
Apfel-Apfelessig
Apfelessig ist bekannt für seine antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften, die bei schuppiger und juckender Kopfhaut helfen. Es reinigt auch das Haar, ohne natürliche Öle zu entfernen, und hilft, die Feuchtigkeit in Ihrem Haar für eine bessere Konditionierung zu bewahren. Also, wie funktioniert Apfelessig für das Haar? Hier ist eine kurze Wissenschaftsstunde: Apfelessig enthält viele Vitamine wie B-Vitamine, Vitamin C und Kalium. Da Apfelessig leicht sauer ist, wirkt er, wenn man ihn mit Wasser verdünnt, erstaunlich gut, um den pH-Wert der Kopfhaut auszugleichen und eventuelle Beschwerden zu heilen. Wenn Sie Ihr Haar diesem sauren Apfelessig aussetzen, härtet auch die Außenseite des Haares, was zu glänzendem, glattem und seidigem Haar führt, das weniger anfällig für Verwirrungen ist.
Brauner Zucker
Brown Sugar ist ein großartiges Peeling für das Haar, das hilft, abgestorbene Hautzellen von der Kopfhaut und alle Rückstände, die sich angesammelt haben könnten, zu entfernen, was zu gesünderem Haar führt.  

Wie oft sollte man eine Haarkur machen?

Anwendung wie oft man eine Haarkur anwenden sollte hängt natürlich auch von der Beschaffenheit der Haare ab ob sie gesund sein oder eben doch ein bisschen strapazierter aber grundsätzlich kann man sagen dass man eine intensive natürliche Haarkur ungefähr ein bis zweimal die Woche anwenden sollte da man ja auch nicht öfter als zweimal die Woche seine Haare waschen sollte das ist wieder wären wieder kontraproduktiv deswegen würde ich grundsätzlich raten eine natürliche Haarkur ein bis zweimal die Woche anzuwenden wenn man jetzt z.b. sehr trockene Haare hat und dass er sprühen und brüchigen Haar leidet dann kann man vielleicht auch noch an den zwischen Tagen einfach die Haarspitzen mit ein paar Tropfen Öl einreiben dann hat es auch einen sehr guten Effekt und dann erspart man dem H aber die schädliche Haarwäsche.

„Haarkur“ in Sozialen Netzwerken

Folge den neuesten Haarkur-Trends in den sozialen Medien!

Haarkur selber machen auf Facebook

Facebook

Haarkur-Updates


Instagram

Haarkur-Bilder


Haarkur selber machen auf Youtube

Youtube

Haarkur-Videos